Wenn vom 13.-17. Juli die Eurobike 2022 in Frankfurt ihre Pforten öffnet, ist IMTEST mittendrin und berichtet über die Messeneuheiten. Aber auch jetzt schon, im Vorfeld der Messe, geben die Hersteller die ein oder andere Info, auf was sich die Fahrradwelt freuen darf. Dabei werden nicht nur neue (E-)Bikes vorgestellt, sondern auch viele weitere Produkte und Komponenten rund ums Rad. IMTEST stellt hier regelmäßig die wichtigsten Neuheiten der Eurobike 2022 vor.

Update vom 27. Juni 2022: Neue Mountainbike-Reifen von Pirelli

Hersteller Pirelli hat für die Allrounder-Reifen M (für Mixed Terrain) seiner Modell-Reihe Scorpion ein komplett überarbeitetes Profil angekündigt. Der Reifen für E-MTBs und herkömmliche Mountainbikes soll dank einer neuen Anordnung der Profilblöcke vielseitig einsetzbar sein. Laut Pirelli eignen sich die neuen Profilblöcke nun auch für stärkere mechanische Beanspruchung, wie sie aggressivere Fahrstile im Gelände erzeugen. Die neuen Allround-Reifen Scorpion Enduro M und Scorpion E-MTB M sind demnach perfekt für Mountainbiker und -bikerinnen geeignet, die lange MTB-Touren im Gebirge bevorzugen, aber auch ab und zu an Wettkämpfen teilnehmen. 

Mountainbiker bei wilder Fahrt durch den Wald
Die neuen Pirelli Allrounder-Reifen für herkömmliche Mountainbikes und E-MTBs sind dank eines neuen Profils und neuer Anordnung der Profilblöcke vielseitig einsetzbar.  © Pirelli

Damit die Reifen gut für unterschiedliche Untergründe, Klimabedingungen und Fahrstile gerüstet sind, setzt Pirelli zudem für die Scorpion Enduro- und E-MTB-Reifen auf den neuartigen Materialmix SmartGRIP Gravity. Die Mischung dafür beruht auf den Erfahrungen von Pirelli aus der Motorsport-Entwicklung von Reifen für Motocross und Rally. 

Querschnitt eines Mountainbike-Reifens
Dank des neuen Materialmix SmartGRIP Gravity sollen sich die Pirelli M-Reifen besser dem Untergrund anpassen. Gleichzeitig werden Vibrationen reduziert, was auch unter anspruchsvollen Bedingungen die Haftung und den Fahrkomfort erhöht.  © Pirelli


Update vom 24. Juni 2022: Fidlock zeigt Twist-Magnethalterung auf der Eurobike 2022

Twist ist eine smarte, magnet-mechanische Halterung, die mit zwei Schrauben an den üblichen Gewinden am Fahrradrahmen befestigt wird. Alle Twist-Produkte lassen sich so durch eine einfache Drehbewegung befestigen beziehungsweise auch wieder lösen. Einmal eingerastet, hält die Befestigung die Twist-Produkte selbst bei Kopfsteinpflaster oder Baumwurzeln. Als Twist-Produkte hat Fidlock beispielsweise eine kleine Tasche oder auch eine Trinkflasche im Sortiment. Im Gegensatz zu üblichen Halterungen hat der Fahrer so eine schlanke, elegante Lösung, die auch nicht optisch stört, wenn gerade keine Flasche befestigt ist. Alle Eurobike-Neuheiten von Fidlock gibt es am Stand 11.1 / C02.

Magnet-mechanische Halterung für das Fahrrad zum Befestigen von Flaschen und Taschen
Eine praktische magnet-mechnische Halterung als elegante Befestigungsmöglichkeit für Flaschen oder kleinen Taschen. © Fidlock


Update vom 22. Juni 2022: Airsistant: Erstes Reifendruck-Kontrollsystem für E-Bikes

Um Nachzuforschen, ob der Reifen mal wieder etwas Luft benötigen könnte, machen die meisten E-Biker vermutlich erst mal einen “Drücktest” und geben dann ein paar Schläge Luft nach Gefühl in den Reifen. Besser wäre da, wie beim Auto, ein Kontrollsystem. Der Hersteller Schrader, Erfinder des ersten Luftreifenventils, zeigt auf der Eurobike in Frankfurt (13.-17. Juli) sein Reifendruck-Kontrollsystem AIRsistant für (E-)Bikes.

Reifendruck-Kontrolle-Ventil am Mountainbike in Action
Reifendruck-Kontrolle-Ventil an einem Mountainbike-Reifen in “Action”. © Schrader


Das innovative Reifendruck-Kontrollsystem überprüft nicht nur den Reifendruck, sondern auch die Temperatur von Ventil und Reifen. Via Bluetooth werden die Daten dann an einen vorhandenen Fahrradcomputer, ein Display oder die Smartphone-App übertragen. Die Sensoren sind zudem mit einer Vielzahl von Garmin-Geräten kompatibel.

Handydisplay mit Informationen zum Reifendruck
Bei abweichendem Druck informiert das System via Bluetooth auf dem Fahrradcomputer oder Handy. © Schrader

Update vom 20. Juni 2022: Schickes City-Bike von Startup Tenways

Letztes Jahr hat das Start-Up Tenways bereits sein erstes Modell namens CGO600 auf den Markt gebracht. Nun folgt nach einem erfolgreichen Crowdfunding und einer schnellen Expansion in den weltweiten Online- und Offlinebetrieb das neue E-Bike CGO800S, welches vor allem Großstadtpendler ansprechen soll. Das E-Bike ist ein Tiefeinsteiger-Modell mit fünf-stufiger Elektrounterstützung und wartungsarmen Carbon-Riemenantrieb. Ein bürstenloser Nabenmotor mit integrierter Kupplung wird von einem herausnehmbaren 374-Wattstunden-Akku angetrieben. Als Reichweite gibt der Hersteller 70-100 Kilometer an. Das E-Bike ist ab sofort vorbestellbar. Verfügbar sind drei Farben, aber nur eine Rahmengröße. Preis: 1.899 Euro.

City-E-Bike von Start-Up Tenways
Das Tenways CGO800S wird auf der Eurobike gezeigt. Es kostet 1.899 Euro. © Tenways